Home ] Feedback ]

Zurück

Cashmere und Co.
 

Cashmere-Ziege

Cashmere-Ziegen sind (halb) freilebende Tiere. Beheimatet sind sie vor allem in Mittelasien (Himalaya), in der Mongolei, in Persien, in Afghanistan, aber auch in China.


Die Anzahl der Tiere wird auf ca. 16-20 Millionen Exemplare geschätzt, davon allein 11 Mio. in der Inneren Mongolei. Die feinsten Sorten stammen aus China und der inneren Mongolei.

Cashmere hat einen seidenfeinen Glanz, eine nahezu unübertroffene Weichheit und Geschmeidigkeit.

 

Die Cashmere-Wolle wird nicht durch die Schur der Tiere, sondern durch Sammeln oder durch das Auskämmen der Haare, die die Ziegen im Frühjahr verlieren, gewonnen. Pro Ziege erhält man nur etwa 200g des feinen Unterhaares (Flaum). Nur dieses extrem feine Flaumhaar wird bei höchstwertigen Produkten eingesetzt. 

Die gröbsten 'Grannen', die längeren und groben Haare, müssen z.T. in Handarbeit mühsam vom Flaum (Duvet) getrennt werden. Der Rest wird dann im Einfuhrland durch mehrmaliges und aufwendiges Kämmen ausgesondert werden.

Dabei ist weißes Cashmere erheblich teurer, als dunkle Sortierungen. Wer also aus optischen Gründen sehr helles Cashmere bevorzugt, bezahlt für die gleiche Qualität im Vergleich zu dunklerer Wolle mehr Geld.

 

















Edle Decken und Plaids

Wir sind Ihr Partner

Wolle: Seit Jahrtausenden begleitet dieses Naturmaterial die Menschheit. Wolle schenkt wohlige Wärme und Behaglichkeit. Ein ideales Schlafklima wird durch die hohe Kapazität zur Feuchtigkeitsaufnahme erreicht.

Schlafdecken, modische Plaids oder Einziehdecken: Die Einsatzmöglichkeiten dieses Naturmaterials sind fast unbegrenzt. 

 

  • Hohe Feuchtigkeitsaufnahme

    Wolle nimmt bis zu 30% des jeweiligen Eigengewichtes an Feuchtigkeit auf, ohne sich klamm anzufühlen. Die Faser quillt auf und speichert die Flüssigkeit innerhalb ihrer Struktur.

 

  • Wohlige Wärme ohne Hitzestau

    Die offenzellige Beschaffenheit der Wollvliese in der Einziehdecke oder bei dem Gewebes der Schlafdecke verhindert Stauungen von feuchter und warmer Luft unter der Decke: Ideal für stark transpirierende Personen.

 

  • Qualität: Unser oberstes Prinzip

    Bei uns können Sie sich sicher sein: Was draufsteht, ist auch drin. 
    Die Wollfüllungen von Einziehdecken sind qualitativ und humanökologisch hochwertig. Unsere Lieferanten verwenden nur Schafschurwolle vom lebenden Schaf. Ohne chemische Konservierungsmittel oder Pestizide werden dies Wollen verarbeitet; nur nach einem patentierten Verfahren gewaschen. Sonst nichts.

    Minderwertige Reißwollen oder 'Gerberwolle' vom toten Schaf werden nicht verwandt.

 

 

 

 

 

 

Die Wolle des in Nordafrika lebenden einhöckrigen Kamels (Dromedar) ist sehr grob und daher nur für Teppiche geeignet. 

Für qualitativ hochwertige Schlafdecken und Plaids verwendet man daher nur das feinere Unterhaar des zweihöckrigen, asiatischen Kamels. Es ist seidig weich, jedoch recht strapazierfähig. Eine Schur ist nicht notwendig, da den Tieren im Frühling die Haare in großen Büscheln ausfallen. 

 

Kamel


Besonders edel und weich ist das Baby-Kamelhaar von jungen Tieren, das beim ersten Haarabwurf anfällt. Es ist jedoch erheblich teurer, da es nur einmal im Leben eines Kameles gewonnen werden kann.

 
 

Alpaka (Llama)


Die Hauptpopulation des Alpaka findet sich in Peru, teilweise bis in Höhen von 5.000m. Die Tiere werden alle zwei Jahre nur teilweise geschoren, damit sie nicht erfrieren. Von Hand muss die geschorene Wolle nach bis zu 20 Farben aussortiert werden, weil die Wolle nicht gleichmäßig gefärbt ist.

 

 

 

 




Halbwild lebende Tiere, die sich vorwiegend in Höhen zwischen 4.000 und 5.000m aufhalten liefern ein besseres Haar, als die Haustiere in niedrigeren Höhen. Der Preis der Rohwolle richtet sich - wie bei allen Edelhaaren- stark nach der Feinheit der Wolle.

 
 

Home ] Daunen u. Federn ] Federreinigung ] Schlafsysteme ] Für Allergiker ] [ Cashmere u. Co. ] Nähatelier ] Getestet ] Links ] Aktuell ] Inhalt ] Über uns/Impressum ]

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website bitte an: Janzer@t-online.de 
Copyright © 1999-2013 Bettenhaus F. Janzer, Weinheim. Webdesign: Thomas Janzer

26.11.2013